Herzlich Willkommen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Ende

Baustelle!  Wir arbeiten noch.

Den Kalender finden Sie unter ALLGMEINES.  -  Die Kontaktdaten finden Sie unter ÜBER UNS.

Die wichtigsten Neuigkeiten finden Sie unter AKTUELLES UND NACHRICHTEN

Diakoniestation

Die Diakoniestation Wetter/Herdecke bietet Beratung an rund um das Thema Pflege. Dank des breit aufgestellten Angebots der Diakonie Mark-Ruhr können dabei alle Bereiche rund um die Pflege abgedeckt werden, auch wenn es um das Thema Anträge bei Pflegekassen oder Einsprüche gegen Entscheide geht.

Vereinbaren Sie einen Termin:

Wilhelmstraße 32, 58300 Wetter (Ruhr)
02335-62434

https://www.diakonie-mark-ruhr.de/senioren-und-pflege/angebote-zu-wohnen-und-pflege/witten-und-wetter/diakoniestation-wetter-herdecke

 

Auf dem Bild: Mitarbeitende der Diakoniestation: Werner Müller, Regina Mehring, Christa Krug und Marion Grund (v.l.)

VCS - "Verein zur Förderung christlicher Sozialarbeit"

Der VCS ist ein selbständiger Verein in Herdecke, der Sozialarbeit im christlichen Sinne praktiziert.
Er unterstützt die evangelische und katholische Kirchengemeinde.
Regelmäßige Veranstaltungen sind:
-Ökumenisches Trauercafé
-Erzählcafé
-Internationales Frühstück
-Internationales Kinderfest.

Sie finden beim VCS Beratung im Umgang mit Behörden und persönlichen Problemen.
Der VCS gibt Flüchtlingen praktische Hilfen.
Sie suchen ein Ehrenamt: Der VCS freut sich über helfende Hände!

Kontakt:
Barabara Degenhardt-Schumacher
Tel 02330-7600
vcs-herdeckedontospamme@gowaway.web.de

www.vcs-herdecke.de

Das Hagener Arbeitslosenzentrum (HALZ)

Das Presbyterium hat im Jahr 2009 beschlossen, die Klingelbeutel-Kollekte am 1. Sonntag im Monat für das Hagener Arbeitslosenzentrum (HALZ) zu sammeln.

Das Hagener Arbeitslosenzentrum (HALZ) und die Beratungsstelle sind Treffpunkte für Erwerbslose. Hier finden Betroffene und Interessierte professionelle Unterstützung und Ansprechpartner. Auch Menschen aus Herdecke nehmen dieses Angebot in Anspruch.

In der Beratungsstelle leisten Fachkräfte vertraulich und kostenlos umfassende rechtliche und soziale Beratung. Gespräche und Informationsveranstaltungen geben Orientierung für die Zeit der Erwerbslosigkeit. Durch Kooperation und Zusammenarbeit mit Bildungs- und Beschäftigungsträgern können Ratsuchende über Chancen von Beschäftigung und Qualifizierung informiert und ihnen der Zugang erleichtert werden.

Erwerbslosenberatung im Hagener Arbeitslosenzentrum (HALZ)
Diakonie Mark-Ruhr gemeinnützige GmbH
Rathausstr. 31
58095 Hagen
Martina Pacyna, Einrichtungsleitung und Beratung
Tel.:  0 23 31 / 30 63 051 und Susanne Tiefensee: Telefon  02331 / 204 1904.

Spenden von Kleidung

Sie können gerne Altkleider (kein Hausrat!) bei der Ev. Kirchengemeinde Ende abgeben. Wir leiten sie nach Bethel weiter. Dort werden Sie von Menschen in den Einrichtungen der von Bodeschwinghschen Anstalten genutzt. Was übrig bleibt, wird von behinderten Menschen aufbereitet und in der "Brockensammlung" in Bethel günstig an arme Menschen abgegeben.
Wie? Gut und regensicher verpackt in einer Plastiktüte (bitte nicht zu groß, ein Mensch allein muss sie tragen können!)
Wohin? Vor den Container legen, der hinter dem Martin-Luther Gemeindehaus rechts neben den Garagen steht.

Achtung: Während der Ferien können wir keine Altkleider annehmen!

Wofür wird im Gottesdienst gesammelt?

In den Gottesdiensten unserer Gemeinde sammeln wir in der Regel für zwei unterschiedliche Zwecke:
Was Sie in den „Klingelbeutel“ geben, fließt die Diakoniekasse unserer Gemeinde, mit der wir arme Menschen vor Ort unterstützen können. Am 1. Sonntag im Monat ist der Klingelbeutel für das Hagener Arbeitslosenzentrum (HALZ) bestimmt.

Für die Kollekte am Ausgang ist der Verwendungszweck von der Landeskirche festgelegt. Es gibt auch einige Kollekten, über die die Kreissynode bestimmt. Und ungefähr einmal im Monat eine sogenannte „freie“ Kollekte, über deren Zweck unser Presbyterium bestimmen kann. Die Kollektenzwecke werden in jedem Gottesdienst bekannt gegeben. Im Eingangsbereich der Kirche hängt ein Kalender, an dem Sie den jeweiligen Kollektenzweck vorher sehen können.

Sie können in unserer Gemeinde auch Kollekten-Bons verwenden. Sie können sie im Gemeindeamt oder bei den PresbyterInnen nach dem Gottesdienst erhalten. Über die Gesamtsumme bekommen Sie eine Spendenquittung.

Warum sammeln wir Kollekten?
Natürlich, um damit Menschen und Organisationen zu helfen, um mit dem Geld etwas Gutes zu bewirken! Solidarität mit den Bedürftigen in unserer Gesellschaft, auf unserer Welt gilt hierbei. Und es ist eine Möglichkeit, Gott zu antworten, Gott „Danke!“ zu sagen.

Wenn Sie Fragen zu den Kollekten haben, wenden Sie sich gerne an uns!

Senioren helfen Senioren

Sie brauchen Hilfe bei einer Handreichung oder einer kleinen Reparatur?
Der VCS macht das Angebot "Senioren helfen Senioren".
Tel 8032977 (Bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter!)

VCS steht für "Verein zur Förderung christlicher Sozialarbeit".
Mehr Informationen zum VCS finden Sie auf der Website des VCS.

Ökumenisches Trauercafé

Ein offenes Treffen am 2. Dienstag im Monat von 9:30 bis 11:30 Uhr im St. Urban-Haus, Westender Weg 41.
Es ist ein Angebot für alle, die trauern - egal wie lange der Trauerfall her ist.
Man kann von sich erzählen, man muss es aber nicht.
Und es gibt Frühstück...
Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung: Die anderen Trauernden, das Team des Trauercafés sowie abwechselnd ein/e Geistliche/r der evangelischen oder katholischen Kirche.
Einfach dazukommen ohne Anmeldung!

Kontakt: Barbara Degenhardt-Schumacher, Tel 7600
VCS: Verein zur Förderung christlicher Sozialarbeit